Rezension: Night Rebel Bd. 01 – Kuss der Dunkelheit | by Jeaniene Frost


Informationen:

  • Titel: Night Rebel – Kuss der Dunkelheit
  • Autor: Jeaniene Frost
  • Verlag: blanvalet
  • Erscheinungsjahr: 2021
  • ISBN: 978-3-7341-6259-6
  • Seitenanzahl: 384

 

Klappentext:

„Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen …“

 

Bewertung:

Meine Meinung über dieses Buch war relativ lange zwiegespalten. Ich kannte nur den Klappentext und das Cover und hatte so eine Story á la „Twilight“ erwartet. Allerdings wurde ich schon auf den ersten paar Seiten eines Besseren belehrt. Ich musste den Anfang erst einmal ein paar Tage sacken lassen, da ich absolut nicht mit dieser Art von Buch gerechnet hatte. Denn das Buch beinhaltet eine ganze Menge Sex und zwar von der ersten Seite an. Mir persönlich fällt es immer schwer in die Handlung eines Buches einzusteigen, wenn meine Erwartungen absolut nicht erfüllt werden. Das war der Grund, wieso ich das Buch dann schließlich ein paar Tage später noch einmal anfing, nachdem ich dann wusste was mich in etwa erwartet. Und ich muss sagen, nachdem ich mich darauf eingelassen hatte fand ich das Buch Stück für Stück immer besser.

Veritas, eine Vampir-Gesetzteshüterin, und Ian, der draufgängerische Vampir, erleben ein Abenteuer, dass mich voll und ganz überzeugen konnte. Anfangs steht man vor einem Haufen von Fragezeichen, die sich dann aber glücklicherweise nach und nach alle beseitigen. Und ich muss sagen, es bleibt spannend bis zur letzten Seite. Insbesondere das letzte Drittel hatte es meiner Meinung nach echt in sich. Ich habe geweint, geschrien und meinen eBook-Reader aufs Sofa gepfeffert, weil es echt nicht zu Aushalten war. Aber gerade das hat diese Story so einmalig gemacht. Über das Ende möchte ich erst gar nicht reden… Ich habe absolut mit Veritas mitgefühlt und sie tat mir unglaublich leid… Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht vorweg nehmen und kann es auch nicht sagen, ohne euch zu spoilern. Ich möchte ja meinem Blogmotto treu bleiben.

Das Buch wurde mir dankenswerter Weise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle möchte ich eine klare Leseempfehlung aussprechen, ACHTUNG: sofern man weiß, worauf man sich einlässt. Denn es gibt eine ganze Menge an Sex-Szenen von der die Handlung lebt. Ich freue mich auf alle Fälle schon auf Band zwei und bin sehr gespannt wie es nach diesem Ende weiter geht. Doch obwohl meine Meinung relativ lange zwiegespalten war, wie bereits oben erwähnt, hat mir das Buch insbesondere gegen Mitte/Ende hin richtig, richtig gut gefallen.

 

Zum 2. Teil: Rezension: Night Rebel Bd. 02 – Biss der Leidenschaft | by Jeaniene Frost

 

Quellen: (Bild, Klappentext, Informationen)

https://www.randomhouse.de/Paperback/Night-Rebel-1-Kuss-der-Dunkelheit/Jeaniene-Frost/Blanvalet/e558144.rhd